www.familien-fuer-junge-fluechtlinge.de

Kreis Pinneberg – Fachdienst Jugend, Team Pflegestellen und Adoption

Mit aktuell gut 307.000 Einwohnern ist der Kreis Pinneberg zwar der einwohnerstärkste, von der Fläche her allerdings der kleinste Kreis Schleswig-Holsteins. Er grenzt als Teil der Metropolregion Hamburg unmittelbar westlich an die Hansestadt Hamburg, in einigen Kommunen ist der Übergang fließend. Insbesondere diese Kommunen, aber auch die größeren Städte wie Pinneberg und Elmshorn erleben enge Verknüpfungen der zugewiesenen Asylsuchenden zu Freunden und Verwandten, die in Hamburg angekommen sind.

Die hohe Bevölkerungsdichte und die enge Verzahnung mit der Metropole Hamburg stellen bei der Versorgung geflüchteter Menschen eine besondere Herausforderung dar.

In einem „Aktionsbündnis für Neuzugewanderte“ hat der Kreis Pinneberg in diversen Unterarbeitsgruppen Handlungsempfehlungen für eine bedarfsgerechte und integrationsorientierte Versorgung von Neuzugewanderten erarbeitet, die in ein Handlungskonzept Integration des Kreises Pinneberg einfließen sollen. Zahlreiche Akteure und in der Flüchtlingsarbeit engagierte Netzwerkpartner haben sich in diesen breit aufgestellten partizipativen Prozess einbringen können. Das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein und der Kreistag des Kreises Pinneberg hatten der Stabsstelle Integration den Auftrag erteilt, sich mit den Themen der Integrationssteuerung und –betreuung zu befassen und Netzwerke dafür aufzubauen. Die Ergebnisse sollen in der zweiten Jahreshälfte 2017 vorgestellt werden.

So gibt es eine Vielzahl von Organisationen, die in den Bereichen Patenschaften und Ehrenamtsinitiativen aktiv sind. Eine Besonderheit im Kreis Pinneberg ist außerdem ein Pilotprojekt der Beruflichen Schule in Pinneberg, welches zusammen mit dem Ministerium für Schule und Berufsbildung und dem deutsch-iranischen Akademikerbund jungen Flüchtlingen den Weg ins Ausbildungs- und Berufssystem erleichtern soll.

 Das Projekt Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften für junge Flüchtlinge trägt in diesem Kontext dazu bei, die vorhandenen Strukturen mit Patenschaftsmodellen und Foren auszubauen, zu ergänzen und auch der besonders hohen Zahl der unbegleiteten minderjährigen Ausländern einen besonderen Schutz und ein neues "Zuhause" im Sinne der o.g. Ziele zu bieten.

Link zur Homepage: http://kreis-pinneberg/

Kreis Pinneberg – Fachdienst Jugend, Team Pflegestellen und Adoption Kurt-Wagener-Str. 11 25337 Elmshorn